Unsere
Pflegephilosophie

Tara: Kompetenz und Mitgefühl

Spirituelle Aspekte in der Pflege

Der Name Tara steht im Buddhismus für die Essenz des Mitgefühls und wird verkörpert durch eine empathische und tatkräftige Göttin. Diese Verbindung von fachlicher Kompetenz und gesundem Mitgefühl ist uns besonders wichtig.

Wer sich mit Leben und Sterben beschäftigen muss, sei es als Betroffener, Angehöriger aber auch beruflich in der Pflege, wird sich früher oder später über die Sinnhaftigkeit des Erlebten und des Lebens Gedanken machen. Spiritualität in der Pflege ist ein schwer fassbarer Begriff, beschreibt aber die nötige innerseelische Verarbeitung der Begleitung von schwerstkranken Menschen.

Besonders das Personal von außerklinischen Intensivpflegediensten ist durch die 1:1-Betreuung ihrer Klienten auf eine stabile seelische Gesundheit angewiesen. Der Grat zwischen Professionalität und Verlust der Integrität ist dünn, wenn man einem Menschen so nahe kommt.

Wir vom Pflegedienst Tara sind uns dessen sehr deutlich bewusst und unterstützen die innerseelischen Prozesse wo immer wir können. Geschäftsführung, PDL´s und viele unserer Angestellten haben einen spirituellen Hintergrund , und können bei der Verarbeitung der schweren Themen unseres Berufs hilfreich mit viel Erfahrung zur Seite stehen.

Unser besonderes Augenmerk gilt dem inneren Standing unserer Angestellten, und wir tun unser Bestes, dass aus Mitgefühl kein Mitleid wird!

Wahrung der eigenen Grenzen

Um zu vermeiden, daß Mitgefühl zu Mit-Leid wird, ist es sehr hilfreich, wenn die Pflegenden eine gefestigte Persönlichkeit einbringen und sich auch spirituell mit den großen Fragen des Lebens auseinandergesetzt haben.

So ist es nicht verwunderlich, dass viele der Mitarbeiter von Tara ein zweites Standbein in Alternativmedizin oder anderen ganzheitlichen Tätigkeiten haben. Ihre erweiterte Kompetenz und das Wissen rund um spirituelle Themen werden nicht nur von der Geschäftsführung sehr geschätzt. Auch die Angehörigen und Patienten profitieren sehr davon, wenn die Pflegekräfte der schwierigen Situation emotional gewachsen sind, und gut im Leben stehen.

Gegen Burn-Out in der Krankenpflege

Missstände in der Pflege führen häufig dazu, dass Krankenschwestern und –Pfleger nicht nur körperlich sondern auch seelisch ausgelaugt und erschöpft sind.
Der allgegenwärtige Pflegenotstand bringt höchste Anforderungen in klinischen Einrichtungen und Pflegeheimen mit sich und führt das Personal an seine Grenzen.

Nicht so im Pflegedienst Tara: Hier wird sichergestellt, dass den Pflegenden über feste und verlässliche Dienstzeiten für ihr Privatleben genügend freie Räume zur Verfügung stehen. Unsere Geschäftsleitung Martina T. Mones hat zudem jederzeit ein offenes Ohr für die Nöte ihrer Angestellten und bietet Supervision an.

Menü schließen